DAS LEAKY GUT SYNDROM

 

Das Leaky Gut Syndrom beschreibt eine geschädigte (undichte) Darmschleimhaut und gilt als Mitursache für zahlreiche chronische Krankheiten.

 

-Allergien (Heuschnupfen, Neurodermitis, Asthma) 

-Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (Zöliakie, Fruktoseintoleranz, Laktoseintoleranz,     Histaminintoleranz)

-Autoimmunerkrankungen (Hashimoto, Vitiligo, Lupus..)

-Chronisches Müdigkeitssyndrom CFS

-Chronische Gelenk-und Muskelschmerzen (Rheuma, Fibromyalgie)

-psychische Erkrankungen (Depression, Nervosität, Konzentrationsprobleme) 

-Reizdarmsyndrom (Blähungen, Krämpfe)

-Hautprobleme (Akne, Ekzeme, Psoriasis)

-chronische Infekte

-chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)

-Hypersensibilität

-Neurologische Erkrankungen (Parkinson, MS)

-Migräne

 

Das Leaky Gut Syndrom betrifft vor allem den Dünndarm

Die Darmbarriere zwischen Darminhalt und Blutkreislauf ist durchlässig, so dass Stoffe in den Blutkreislauf gelangen können, die nicht dahin gehören (Fremdeiweisse, Pollen, Giftstoffe, Pilze, Pilztoxine, unverdaute Partikel).

Um die Eindringlinge zu vernichten kommt es zu Immunreaktionen.

Entzündungsstoffe werden ausgeschüttet und gleichzeitig bildet der Organismus Antikörper gegen die Fremdstoffe. 

Das ist häufig der Beginn unterschiedlicher Allergien.

 

Ursachen 

-falsche Ernährung (Kohlenhydrate, tierische Fette, Milcheiweisse, Hühnereiweisse)

-Alkohol

-Medikamente (NSAIR, Antibiotika, Chemotherapeutika, Cortison)

-Impfungen

-Candida-Pilzinfekte

-Stress

-Vitalstoffmangel

-Darminfektionen (Viren, Bakterien, Pilze)

-KPU

 

Diagnose

Es gibt verschiedene schulmedizinische Test die gemacht werden.

In meiner Praxis bestimme ich das Leaky Gut Syndrom zuverlässig mit einer 

Bioscan-Messung (1 Minute, über Handsensor, nicht invasiv)

 

Massnahmen

Die Massnahmen betreffen den Schutz der Schleimschicht, den Aufbau der gesunden Darmflora, die Regeneration der Darmschleimhaut und die Eindämmung der Entzündungen

1. Ernährung umstellen 

2. Basisches Milieu erzeugen

2. Vitalstoffe (je nach Auswertung Bioscan)

3. Probiotica/Präbiotica/Enzyme

4. Schleimstoffe

5. Zeolith/Huminsäuren

6. Colon-Hydro-Therapie bei sehr verschlacktem Darm

7. Pilzbehandlung

8. Sanum-Therapie nach Dr. Enderlein

9. Bitterstoffe 

10. Bioresonanzbehandlung/Vitalforce/Homöopathie

 

Die Behandlung erfolgt sehr individuell nach erfolgter Anamnese und den Messungen mit Global Diagnostic und Bioscan. 

 

Weitere Massnahmen

1. Genussgifte meiden 

2. Gesunde biologische Ernährung, wenn möglich basisch/vegetarisch/vegan

3. Langsam und achtsam essen

4. Körperliche Bewegung

5. Yoga

6. Viel stilles Wasser trinken

7. Stress meiden

 

Die Behandlung des Leaky Gut Syndroms dauert unterschiedlich lang, von einigen Monaten bis zu 1 1/2 Jahren. Es lohnt sich diese Zeit aufzuwenden. 

 

Sie fühlen sich vitaler, psychisch stärker, viele Beschwerden verabschieden sich, das Immunsystem wird gestärkt, das Hautbild verbessert sich, essen macht wieder Freude....

 

Wie schon Hippokrates zu sagen wusste (300 vor Christus)

Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heidi Meyer

Apothekerin ETH

 

Praxis für Komplementärmedizin

Zugerstrasse 4

5620 Bremgarten

 

079 421 72 09

www.praxisheidimeyer.ch

heidi.meyer65@bluewin.ch